Lager Blog Sola 2017 - Schwarzsee

Samstag -   8.7.2017

Anreisetag

Wir besammelten uns alle topmotiviert und startklar fürs SoLa beim Treubundparkplatz. In der Kirche erfuhren wir, dass uns die Reise nach Schlumpfhausen (Schwarzsee) bringen wird, um eine schlumpftastische Woche zu geniessen. Mit dem Zug fuhren wir nach Fribourg. Diverse Schlümpfe haben sich in der Stadt verteilt und mussten von den TNs aufgesucht werden. Auf diese Weise lernten sie nicht nur die Schlümpfe sondern auch Fribourg besser kennen. Weiter ging es nach Schwarzsee zu unserem Lagerhaus, welches voller Elan eingepufft wurde. Nach dem Nachtessen konnten das Lagerhaus von den TNs in ihren Gruppen zu einem richtigen Schlumpfenhaus umgestaltet und auch Spiele bereits erkundet werden.

Sonntag – 9.7.2017

Wandertag

Die älteren Gruppen wurden früh geweckt. Nachdem sie sich mit gepacktem Rucksack und Lunch vor dem Lagerhaus versammelten, konnte Pumpischlumpf alle TN dazu begeistern mit ihm eine Wanderung zu unternehmen, da es ihm verleidet ist, ständig alleine zu trainieren. Einige sportliche Übungen wärmten sie auf bevor es losging. Den steilen Anstieg meisterten sie mit Bravur und somit erreichten sie den Gipfel schnell. Bei einem kleinen Bergsee konnte der Lunch genossen werden und danach ging es auf einem schönen Rundweg zurück zum Lagerhaus. Auch die jüngeren Kinder besammelten sich nach dem Frühstück vor dem Lagerhaus. Los ging die Wanderung in Richtung Dorf. Bevor wir den ersten Anstieg in Angriff nahmen, genossen wir schon die erste Pause am See. Weiter ging es rund um den Schwarzsee. Durch verschiedene Spiele wurde die Wanderung aufgelockert. Unseren Lunch assen wir auf knapp 1400 M.ü.M. bei einer schön gelegener Alphütte. Nach dem eher steilen Abstieg und einem erfrischenden Fussbad in einem kleinen Bach, nahmen wir noch den letzten Teil in Angriff. Alle Kinder haben eine wirklich tolle Leistung gezeigt und waren ziemlich müde. Zum Abschluss des anstrengenden Tages genossen wir eine Schlumpfengeschichte am Lagerfeuer, welche mit verschiedenen Liedern und einem Flossbau-Wettkampf umrahmt wurde.

Montag – 10.7.2017

Verzauberter Tag

Nach einer erholsamen Nacht erreichte uns noch vor dem Zmorge eine erschreckende Nachricht. Gargamel ist uns bis nach Schwarzsee gefolgt! Er sprach einen fürchterlichen Zauberspruch, welcher den ganzen Tag auf den Kopf stellte. Alle Schlümpfe waren völlig neben den Schuhen. Sie wussten nicht einmal mehr, wie man sich richtig auf den Stuhl setzt. Auch die Küche hat es erwischt. Somit starteten wir mit dem Znacht in den Tag und weil es draussen auch schon dunkel war, fuhren wir mit dem Casino fort. Dort entdeckten wir die unscheinbarsten „Pokerface“. Das Mittagessen wurde glücklicherweise nicht verzaubert und wir konnten frisch gestärkt in einen lehrreichen Nachmittag starten. Neben Kartenkunde, erster Hilfe, Orientierungs- und Kompasskunde wurden auch der Druckverband, der Daumensprung und Brandverletzungen behandelt. Da es um 20.00 Uhr jetzt 8.00 Uhr war, hielten wir uns mit Morgensport fit. Wir trotzten dem Regen und zeigten vollen Einsatz und hatten grossen Spass. Als krönender Abschluss wurden uns von einigen Leitern Schoggibananen vom Lagerfeuer serviert.

Dienstag – 11.7.2017

Geländegame

Die Schlümpfe haben am Morgen Muffins gefunden und diese, ohne weiter darüber nach zu denken, gegessen. Kurz nachdem auch der letzte Muffin verputzt war, jammerte schon der erste Schlumpf er habe Bauchschmerzen. Erst später entdeckten sie einen Brief von Gargamel worin stand, dass er ihnen die Muffins als Dankeschön geben möchte. War ja klar, dass mit diesen Muffins etwas nicht stimmen konnte. Am diesjährigen Geländegame war das Ziel ein Heilmittel zu kochen, welche die Schlümpfe von ihrer Vergiftung heilen soll. Am Morgen lernten wir die Grundlagen der Seilkunde und der Blachen genauer kennen. Diese konnten wir dann auch gleich anwenden beim Bau einer Basis für das Geländegame. Nach einem feinen Mittagessen startete das Geländegame, bei welchem die Lagerteilnehmer das Heilmittel mit diversen Kräuter und anderen Zutaten herzustellen versuchten. Nachdem dies gelang und die Schlümpfe geheilt werden konnten, wanderten wir zurück zum Lagerhaus. Am Abend suchten wir während einer selbstgedrehten Fernsehsendung mit verschiedenen Darbietungen und lustigen kleinen Theater den perfekten Schlumpf für unsere Schlumpfine.

Mittwoch – 12.7.2017

15er Block und Gruppitag

Am Mittwochmorgen übernahmen die 15er die Leitung und die Leiter wurden zu 15er. In einem kleinen Geländegame versuchten die TN die Kraft von Gargamel zu senken. Krafttöggeli konnten gefunden und erspielt werden, mit welchen man Kartenausschnitte kaufen konnte. Diese Kartenausschnitte führten zu einem Zauberstab. Nach dem feinen Mittagessen drohte Gargamel uns einzufangen und deshalb teilten wir uns in unsere Jublagruppen auf, packten unsere Zelte und Schlafutensilien ein und verbrachten den Tag mit verschiedenen Aktivitäten. Während die Monklings zusammen mit der Gummibärenbande auf dem Bauernhof Ziegen besuchten, wanderten die Pamiras den Berg hinauf um nachher mit den Monstertrottis herunterzufahren. Die Marecos, die Bluefires, und noch weitere Gruppen hatten Spass beim Rodeln. Beim Zeltplatz wurden köstliche Nachtessen über dem Feuer zubereitet und man konnte die Lagerfeuerstimmung in den einzelnen Gruppen geniessen.

Donnerstag – 13.7.2017

Gruppitag und Huusgame

Nach einem tiefen Schlaf im Zelt, räumten alle ihre Zelte ab und begaben sich auf den Heimweg. Im Lagerhaus angekommen, konnten diverse Spiele gespielt werden. Während dem Mittagessen durften wir keinen „Pip“ mehr sagen, ansonsten verlor man das Besteck, den Stuhl oder man musste am Boden essen. Am Nachmittag haben unsere Schlümpfe die Motivation für ihr liebstes Hobby verloren. Tröti wollte keine Musik mehr hören, Beauty war zu faul sich hübsch zu machen, Naturi verlor die Freude an Blumen usw… die TN versuchten in ihren selbst eingerichteten Hauspilzen den traurigen Schlümpfen die Lebensfreude zurück zu geben. Im Angebot standen verschiedene Massagen, Partyspiele, Tattoostudios, Friseursalons, Smothiebars und weitere… Da auch Papa Schlumpf die Lust für’s Traditionstrank brauen verlor, übernahmen die TN diese Aufgabe. Sie brauten mit verschiedenen Gewürzen den Traditionstrank, damit Papa Schlumpf die Schlümpfe zurück verwandeln konnte. Zum Glück haben sie es geschafft und so konnten alle wieder ihrem geliebten Hobby nachgehen. Am Abend stand endlich unser lang ersehnter freier Abend auf dem Programm. Die Leiter boten verschiedene Aktivitäten an, wie zum Beispiel Volleyball, Fussball, Bändeli knüpfen, Beauty-Abend oder singen am Lagerfeuer, welche die TN freiwillig besuchen konnten.

Freitag -  14.7.2017

Papa Schlumpfs Geburtstagsparty

Um den Wissensstand von Papa Schlumpf zu erreichen, lernten alle Teilnehmer in einem kleinen Postenlauf diverse neue Sachen über Heilkräuter, das Wetter, Bäume oder Vögel. Die neuen Erkenntnisse konnten dann gleich  in einem 1, 2 oder 3 Spiel angewendet werden. Nach dem Mittagessen besammelten sich die älteren und die jüngeren getrennt, um auf Flaggenjagd zu gehen. Im Capture the Flag versuchte jede Gruppe die Flaggen der anderen zu stehlen und somit Punkte zu sammeln. Weil alle so gut mitgemacht haben, konnten wir Gargamel mit einer Friedensflagge anlocken und ihn mit einer Falle bezwingen. Die Vorspeise des Nachtessens wurde von den Leitern serviert und danach konnten alle die feine Pizza geniessen. Zum Schluss feierten wir alle zusammen die Geburtstagsparty von Papa Schlumpf und tanzten zusammen bis zur Nachtruhe. 

Samstag -  15.7.2017

Abreisetag

Noch vor dem Frühstück mussten alle Koffer gepackt werden damit sie auch pünktlich vom Lastwagen abgeholt werden konnten. Das letzte Mal Zmorge essen im schönen Schwarzsee und schon hieß es „putzen, putzen, putzen“. Die Älteren Gruppen brachten das Lagerhaus zum Glänzen, während sich die kleineren bei einem Spielfest vergnügten. Sie sammelten bei verschiedenen Posten Früchte für einen leckeren Geburtstagskuchen für Papa Schlumpf. Um ca. 11.00 Uhr hieß es Lunch fassen und Rucksäcke anziehen. Wir marschierten bis zum großen Parkplatz in Schwarzsee, wo unsere Car bereits auf uns warteten. Als auch der Letzte seinen Lunch verputzt hatte, durfte der beste Platz im Car erkämpft werden. =) Kaum abgefahren ging das große Schnarchen los. Die Einen waren müde von der Lagerwoche und Andere waren sogar noch fit genug um zu jassen oder singen. Nach 3.5 h Fahrt waren wir endlich wieder angekommen im schönen Gommiswald. Kaum konnte man von der Autobahn her Gommiswald sehen, riefen schon die ersten Kinder „Ich gseh mis Huus!“ Es war schön wieder das Mami oder der Papi in den Arm zu nehmen.

Im Namen vom Leitungsteam der Jubla Gommiswald bedanken wir uns recht herzlich bei allen Eltern für das entgegen gebrachte Vertrauen, der super Küche, den genialen Fotografen, den großzügigen Sponsoren, allen weiteren Helfern und bei der Lagerleitung. Ohne sie wäre ein solches Lager nicht möglich.

Nächster Termin

  • Schnuppergruppis

    Sa, 01.09.2018

    Geniesse mit deinen gleichaltrigen Gspändli einen Nachmittag, der beinahe vor Jublaluft platzt.

  • Jublatag

    Sa, 08.09.2018

Kontakt